Barnabus Bane

Barnabus Bane ist ein magischer Schwerverbrecher, der Aufgrund vieler Verbrechen an der Gesellschaft der Magi verurteilt wurde und im Avalon Hochsicherheitsgefängnis untergebracht war.

Vor einigen Monaten wurde bekannt, dass Bane der Ausbruch aus Avalon gelungen ist. Seitdem befindet er sich auf der Flucht.

Bane hat zahlreiche Verbrechen begangen, viele von ihnen besonders grausam. Diese umfassen Verstöße gegen § 1 Auslöschung von Leben, § 2 Verstümmelung und bleibende Verletzungen, § 5 Impersonifikation, § 6 Schutz magischer Wesen, § 8 Die Verbotenen 13. Zu seinen Opfern gehörten neben Magi und magischen Wesen auch Unbegabte und Schlummernde.

Auffällig wurde Bane bereits einige Jahre nach Erwachen seiner Magie. Aufgrund Verstößen gegen § 2 und § 6 wurde er zunächst verurteilt und hat eine mehrjährige Gefängnisstrafe verbüst. Nach seiner Entlassung ist Bane einige Zeit untergetaucht. In den folgenden Jahren haben seine kriminellen Machenschaften ihren Höhepunkt erreicht. In dieser Zeit hat er auch Wissen über Zauber aus den Verbotenen 13 erlangt und war lange Zeit die Nr. 1 auf der Liste der Gesuchten.

Es erwies sich als äußerst schwer Bane gefangenzunehmen, er schien den Agemanten immer einen Schritt voraus zu sein und hinterlies Zerstörung und Tod wo er auch auftauchte. Besonders sein Einsatz der Verbotenen 13 stellte eine Herausforderung dar.

Gefasst wurde Bane schließlich vor knapp 20 Jahren, während eines hinterhältigen Angriffs, bei dem zwei junge Magi ihr Leben verloren haben. Die Agemanten griffen bei diesem Einsatz auf die Unterstützung von Inquisitorin Francesca Castell zurück, die Bane schließlich überwältigte und gefangennahm.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Bane aus Machtgier handelt und der Einsatz von dunklen Zaubern für niederträchtige Taten und auch der Einsatz der Verbotenen 13 ihn letzendlich so sehr vergiftet haben und zu dem Monster machten, das er ist. Eine Rolle soll auch seine schwierige Kindheit gespielt haben.

Bane wurde stets als charmismatischer Mann beschrieben, groß, hager, mit dunklen oft längeren Haaren, zu erkennen an einer ungewöhnlichen Narbe auf der rechten Wange.